Sprachauswahl
    CROZEXCROZEX

CROZEX

CROZEX bedeutet CROZet natürliches Eisen, Algenblüte und EXport Experiment

 

 

Projektleiter: David Billett, National Oceanography Centre Southampton

Über das Project

Das CROZEX-Projekt findet in zwei Gebieten unterschiedlicher Oberflächenproduktivität in der Nähe der Crozet-Inseln im südlichen Indischen Ozean statt.  Eisen, das aus dem vulkanischen Gestein herausgelöst wird, wird normalerweise von den vorherrschenden Strömungen nach Norden getragen, was eine vorhersagbare Planktonblüte nördlich der Crozet-Inseln zur Folge hat. Auf der anderen Seite sind die Gebiete südlich der Inseln sehr oligotroph (nährstoffarm). Die Organismen des Meeresbodens in der Tiefsee nördlich und östlich der Inseln bekommen mit großer Wahrscheinlichkeit einen saisonalen Puls von Detritus, der aus der alljährlichen Planktonblüte resultiert. Die Crozet-Inseln sind ein sehr geeigneter Ort, um den Einfluss der Primärproduktion an der Wasseroberfläche auf die Struktur des Tiefsee-Benthos zu untersuchen, und zwar hinsichtlich der Organismendichte, der Vielfalt und der Artenzusammensetzung.

Reisen und Teilnehmer

Insgesamt haben drei CROZEX-Reisen an Bord der RRS Discovery in den Südsommern 2004/2005 und 2006 stattgefunden. Dabei ist die Ausfahrt „Benthic Croset“ (1.12.2005 – 14.1.206) für CeDAMar besonders interessant. An Bord waren Teilnehmer der Liverpooler Universität, aus Aberdeen, vom National Oceanography Centre, British Antarctic Survey, Natural History Museum London und UCG.

 

Erste Ergebnisse

Erste Ergebnisse basierend auf diesen Seereisen zeigten auf, dass die beiden Gebiete sich sehr in ihrer chemischen und faunistischen Zusammensetzung unterscheiden.

Karte

powered by senckenberg