Sprachauswahl
    ENABENAB

ENAB

ENAB steht für: Evolution im nordamerikanischen Becken

 

Projektleiter: Ron Etter und Michael Rex, University of Massachusetts Boston

 

Weitere Infos zum Projekt auch unter: www.etterlab.umb.edu/Evolution.html

 

Hintergrund

Dieses Projekt, das von der National Science Foundation (NSF) finanziert wird, soll die bathyale und abyssale Fauna des westlichen Nord-Atlantiks entlang eines Transektes von Massachusetts (USA) zu den Bermudas beproben. Ziel ist es, die genetische Variabilität von Tiefseemollusken zu erfassen und verschiedene Hypothesen darüber, wo und wie Evolution in diesem riesigen Ökosystem stattgefunden hat, zu testen. Während der letzten Jahrzehnte haben wir viel über eine Dimension der Diversität in der Tiefsee gelernt- die räumlichen Unterschiede der Artenvielfalt und ihre möglichen ökologischen Gründe. Die andere Dimension, nämlich der entwicklungsgeschichtliche Ursprung, die Radiation und die geographische Ausbreitung dieser reichen und höchst endemischen Fauna, ist bis heute buchstäblich unbekannt. Diese historischen Prozesse schaffen den Genpool der Tiefseearten, und sie können einen großen Einfluss auf die heutigen Muster der marinen Vielfalt ausüben.

Fragen

Die Untersuchungen werden sich speziell mit folgenden Fragen befassen: 1) nach den geographischen als auch bathymetrischen Größenordnungen, die zur Artenbildung führen, 2) nach der Art und Größe von Barrieren, 3) die Rolle der Evolution beim Entstehen von geographischen und bathymetrischen Unterschieden in der Diversität und 4) die Richtung, aus der der tiefe Atlantik besiedelt wurde und wie schnell evoluierende Gruppen von Arten entstanden (die sogenannte Radiation). Die Ergebnisse werden uns neue Einsichten in die entwicklungsgeschichtliche Dimension der Biodiversität in der Tiefsee vermitteln. 

 

Karte

powered by senckenberg